rotpoetin.de
      Der andere Blick

Die Seite rotpoetin.de verwendet Cookies. 

Bitte schauen sie in die Datenschutzerklärung:

Datenschutz    





Zum digitalen Presseausweis

https://www.dvpj.org/?page=gns_check&action=dsp_qr_check&firstname=Sofie&lastname=Lehmann&postcode=53639


 Mitglied im

 "Werkkreis-Literatur der Arbeitswelt"


Zum Tagesbeginn mal etwas anderes:

Heute ist wieder so ein Morgen gewesen, d.h., eine Nacht, voller Schmerzen, quälend, mich nicht wirklich schlafen lassend, aber ich weiß ja, einfach aufstehen, dann wird es besser.
Also habe ich gegen 4.30 Uhr den Kampf aufgegeben zugunsten des schönen Lebens und fast direkt hat mich die Lebensfreude gepackt.
Ist es nicht schön, diesen ersten Glücksmoment des Tages erleben zu dürfen, wieder ein Tag, wieder eine Chance, wieder viel erleben können, wieder viel spüren und fühlen können.

Ich liebe das Leben, ich liebe das Wach-Sein. Ich liebe es zu sein.

Wach-Sein

Im Zeichen des Tages
stehen die Gedanken
verworren bei Fuß
wenn ich morgens erwach'.

Sie schau'n in die Seele
suchen mein Gestern
finden mein Heute
weil ein neuer Tag

Und lächelnd öffnen sich die Augen.
Spannung und Neugier erwarten mich schon.
Weg mit dem Gestern und her mit dem Heute.
Gedanken schwärmt aus, bringt Neues mir her.

©by Sofie Lehmann, Königswinter, 2018


Diese Seite enthält nur wenige tagesaktuelle Artikel.

Bei meinem Schreiben geht es immer um Dinge, die mich betroffen machen,die mich betreffen oder treffen.

Nicht jedes Thema eignet sich für meine Arbeit, Priorität haben Themen bei denen es gilt, Missstände aufzuzeigen, z.B. beim Pflegenotstand.

Manchmal geht es um eigene Erfahrungen, manchmal um Erlebnisse Anderer, den Mittelpunkt bildet immer der Mensch integriert in eine Gruppe oder auch als Individuum.  

Die Themen sind in der Regel, außer in anders als Journalismus bezeichneten Rubriken, politisch oder gesellschaftskritisch.